Losung des Tages:

Donnerstag, 23.11.2017

HERR, wenn ich an deine ewigen Ordnungen denke, so werde ich getröstet.

Psalm 119,52

Maria setzte sich dem Herrn zu Füßen und hörte seiner Rede zu.

Lukas 10,39

© Evangelische Brüder-Unität–Herrnhuter Brüdergemeine
Weitere Informationen
finden Sie hier.

Herzlich Willkommen

Aktuelle Meldungen:

Die Youngsters sind da!

Wann:                       Samstag, 25. November 2017 um 10.00 Uhr

Wo:                          Gemeindehaus

Film ab!

Wir drehen gemeinsam einen Film und brauchen dazu Schauspieler, Kameraleute, Regisseure und alle, die pfiffige Ideen haben!

Der Film soll dann am So. 14. Januar 2018 im Gottesdienst gezeigt werden (10 Uhr)!

Wichtig! Damit wir planen können – auch für das Mittagessen - solltest Du Dich bis Donnerstag, 23.November beim Pfarramt anmelden:

-> per Telefon (07432/ 5136)

-> persönlich bei Pfarrer Grosse

-> per Mail (pfarramt.truchtelfingen@elkw.de)

Wir freuen uns auf Dich:

Jugendreferent Kevin Klatt und die Evangelische Kirchengemeinde Truchtelfingen

P.S. Mit der Anmeldung erklären Deine Eltern ihr Einverständnis, dass der Film öffentlich gezeigt werden darf!

Wunderbares Konzert des Truchtelfinger Posaunenchors am Martinstag

Es war ein wirklich großartiges Bläserkonzert, das der Truchtelfinger Posaunenchor am Abend des Martinstages (11. November) den zahlreich erschienenen Besuchern bot. Bläserstücke alter und neuer Meister der Jetztzeit wurden zu Gehör gebracht. Johann Sebastian Bach (1685-1750) fehlte freilich nicht und schön war, dass auch ein Satz des Ebinger Kantors in den 1930er Jahren, Hermann Stern (1912-1978) zum Lutherlied „Die beste Zeit im Jahr ist mein“ erklang, wie Luther und die Reformation passend zum eben erst abgeschlossenen 500-jährigen Reformationsjubiläum den Leitfaden des geistlichen Konzertabends bildeten. Der Truchtelfinger Posaunenchor spielte abwechselnd unter der Leitung von Willy und Nico Schneider, die zu den einzelnen Stücken kurze Erläuterungen abgaben.

Der Bezirksposaunenwartin Karin Dengler aus Pfeffingen oblag es, neun Bläser zu ehren: zum einen fünf Jungbläser, die nun diese Zeit „hinter sich haben“ und ab jetzt im „Posaunenchor der Großen“ mitblasen. Das Posaunenblasen bedeute zwar Verzicht auf manches, bringe aber auch einen ungleich höheren Gewinn. Vier Bläsern konnte Karin Dengler für 40 Jahre Zugehörigkeit zum Posaunenchor die goldene Ehrennadel überreichen.

Walter Konzelmann, der 64 Jahre im Truchtelfinger Posaunenchor spielte (mit 13 hat er begonnen), widerfuhr eine besondere Ehre: der Posaunenchor spielte für ihm „Vergiss nicht zu danken dem ewigen Herrn“. Der Geehrte bedankte sich bei allen des Posaunenchors; sein besonderer Dank gelte aber Gott dafür, dass er so lange im Posaunenchor mitspielen konnte.

Pfarrer Grosse, der den liturgischen Teil übernommen hatte, bedankte sich für das wunderbare Konzert und wünschte, die Musik möge noch nachklingen. Dieser Wunsch kann, unterstützt durch das Schlussstück „Mein schönste Zier und Kleinod bist“, durchaus in Erfüllung gegangen sein.

Walter Rominger